• Geburtsdatum: 12.07.1954
  • Geburtsort: Viernheim
  • Größe: 1,83 m
  • Konfektion: 102
  • Schuhgröße: 44/45
  • Haare: grau-weiß/kurz
  • Augen: braun
  • Nationalität: Deutsch
  • Sprachen: Englisch (sehr gut), Französisch (sehr gut), Span./Ital. (Grundkenntnisse)
  • Heimatdialekte: Rheinhessisch, Pfälzisch
  • Sonst. Dialekte: Österreichisch, Bayrisch, Kölsch, Schwäbisch, Norddeutsch, Berlinisch, Sächsisch, etc.
  • Warum?: Sprachen/Dialekte sind Hobby von mir.
  • Sportarten: Schwimmen, Rudern, Radfahren
  • Instrumente: Klavier
  • Gesang: Blues, Chansons
  • Tanz: Standard
  • Führerschein: Klassen 3 + 1
  • Wohnort: Esslingen
  • Wohnmöglichkeiten: München/Köln/Berlin/Frankfurt
  • Showreel/Film-Demo unter Videos, oder auf „Schauspielervideos.de“ oder „Castforward.de“


AUSBILDUNG

1975 -  1981        Romanistik-Studium in Bonn und Köln
1979 – 1983        Schauspielschule „Der Keller“ Köln

FILM UND FERNSEHEN (Auswahl)

2018        Brotlos       (Berlinale 99“-Wettbewerb)        Regie: Cristoph Lehmann
2017        LaBaule und Erben (SWR/ARD)        Regie: Boris Kunz        
2016        versch. Film-FH-Abschlussarbeiten        Regie: Verschiedene
2015        Tatort „Rebecca“     (ARD)            Regie: Umut Dag
2015        die Akte „General“    (ARD)            Regie: Stephan Wagner
2015        Pfälzisch im Abgang    (3.SWR)        Regie: Matthias Schmidt
2013/14    Erntedank                    Regie: Hoppe/Erbrecht (Kino)
2012        Verratene Freunde (Teamworx/ARD))    Regie: Stephan Krohmer
1996        Eine Frau nach Maß    (dt.fr.Coop./ARD)    Regie: Detlef Rönfeldt
        Seven servants (mit A.Quinn)        Regie: Stefan Jonas (Kino)
1994        Wer hat Angst vor’m Weihnachtsmann    Regie: Anette Ernst (Kino)
1993        Nestor Burma    (dt.fr.Coprod.)            Regie: Henry Helman
1995- 98    Schön war die Zeit (13 Folgen/ARD)        Regie: Syrtos Dreher/Achim Lang
1985        Tatort „Automord“ (ARD))            Regie: Wim ten Haaf
1992- 95    Das war einmal (26 Folgen/ARD)        Regie: Achim Lang
1992- 95    Marienhof    (ARD)                    Regie: versch.
seit 1991        viele „Gebrauchs-Rollen“ im On beim SDR/SWR, (u.a. Tatort, Fallers, etc.)
seit 1987    viele Kurzfilme (ab 1991 an der Filmakademie Ludwigsburg, HDM u.a.),
aber auch viele unabhängige Prod. (z.B. Bad Water, Der letzte Flug etc.)

AUDIO (Auswahl)

Seit 1985    Beginn der Mikrophon-Tätigkeiten beim Radio des SDR/SWR: Hörspiele, Features, voice-o., Lyrik z.B.: SWR1-Radio: „Poesie&Pop“, (Sach-) Texte, Kabarett, Sketche etc.
Seit 1992    Lippen-Synchron
Seit 1992    TV- Off (SDR/SWR –u.a. „Eisenbahnromantik“, Arte- u.a. „Philosophie, ZDF u.a. „Planet-e“, „37°, etc.)
seit 1998    Trick- Film- off (in „der Peitschenmeister“- >Grimmepr.< od. „der moderne Zyklop“ u.a. von Daniel Nocke, oder „echt ätzend“ Trickfilmreihe von Rolf
    Kutschera (SDR/SWR), etc.
Seit 1998         Hörbücher (unter „Jo Jung“ z.B. bei Amazon u.a. Portalen od. im Buchhandel    
                                           oder auf dem Portal von „listen-studios-stuttgart“)

THEATER (Auswahl)

1982 – 83    badisches Staatstheater („Stecher“ in„Klassenfeind“/N.Williams.Regie: M.Weber)
1983 - 85    Castrop-Rauxel (u.a „Winston“ in  „Die Insel“/Fugard, Regie: Claus Maier.)
1985 - 90    WLB-Esslingen (u.a. „Hans“ in „Nepal“/ U.Widmer oder „Kaljajew“ in „die Gerechten“ von A.Camus, Regie: C.Hofrichter)
1990 - 92    Altes Schauspielhaus Stuttgart (u.a. „Pistol“ in „Falstaff“ u.a.)
Seit 1992        immer wieder Stück- Engagements (zumeist 2 Personen- Stücke in der „Kumedi“      
                       von Klaus Spürkel. „der Fall Moritz & Max“, „Hamlet for you“, etc.)
 ab 4. ’14        „Al Freddo“ in „die Sonnyboys“ Theatertruppe: Spilmitl
 ab 11.15    WLB-Es:„Heinz“ in „Nepal“ (Urs Widmer), Regie: Utha Mahler
 ab 09.17    WLB-Es:“Gus“ in „der stumme Diener“ (Harold Pinter), Regie: Marek Bedanrsky

LESUNG (Auswahl)

Seit 1980    verschiedenster Art         
Seit 1999    Beginn von Projekten in der Sparte „Lesung und Musik“.
Seit 2001    Feste Krimi-Jazz- Formation mit dem Trio „Boogaloo“ (Boogaloo-online.de)
Seit 2002    Feste Rock’n’Lyrics- Formation „Poems on the rocks“    
Seit 2007        Die „Bäsle-Briefe, ein etwas anderer Mozart-Abend“ mit E.Müller am Klavier
Seit 2008    Coop. mit „Pepper&Salt“ (A-Capella & Literatur)  

AUSZEICHNUNGEN (Auswahl)

1994        Nominierung zum „Grimme-Preis“ für die ARD/SDR-Serie „Das war einmal“.
1996 u.97    versch.Preise für „Wer hat Angst vor’’m Weihnachtsmann“ u.a. „Kristall“/ Biberach
oder 2011    „Goldener Delphin“ („mit dem Zug bis St.Petersburg“- Off- Erzähler/engl.)
oder 2017    „Goldener Bobby“ („der Rotkäppchen- Effekt“/Erzähler)
oder 2017    „Baden-Baden-Award    „ („Schön- ich sehe was, was Du...“/Opa)

(Co-) Autor (Auswahl)

1992 – 95        Autor der Sketche für „Das war einmal“.
1994        „Wer hat Angst vor’m Weihnachtsmann“ Kino- Kurzfilm
2005        „Was heißt’n hier Geld“ (2-Pers.-Clowns-Stück über Aufklärung rund um’s Geld,
        Länge: 35 Min. Zielgruppe Grundschüler.
2012         Kinder/Jugendbuch ab 8 Jahren, „Aiji, der kleine Samurai...“ beim Patmos- Verlag
        (Animatic dazu auf „Youtube“